Liebe Patienten,

unsere Praxis bleibt von Montag, den 26. – Freitag, den 30. Oktober 2020 geschlossen.

Die Vertretungen übernehmen:

26.-28. Okt.: Dr. Schröder, Heilbronn Tel: 07131/898650

26. + 28. Okt.: Dr. Mathews, Baden-Baden, Tel: 07221/3962010

29.+30 . Okt.: Ambulante Pneumologie, Stuttgart, Tel: 0711/63385950

Aufgrund der aktuellen Corona-Situation und zum Schutz von Ihnen und uns, sollten nur die Patienten zu uns in die Praxis kommen, die dringend untersucht werden müssen und einen Termin nach telefonischer und/oder elektronischer Vereinbarung haben.

Der Eintritt geht NUR über die Hauptpforte.

Sollten Sie die typischen Symptome aufweisen – wie Husten, Fieber, Atemnot UND waren Sie in einem Risikobereich bitten wir Sie aufgrund der nötigen Isolationsmaßnahmen, unsere Praxis nicht persönlich zu betreten, sondern sich telefonisch bei uns (0721 / 57058685), Per Fax (0721/57058686), per Email (kontakt@lungenpraxis-karlsruhe.de) oder den kassenärztlichen Notdienst unter Tel 116117 zu melden, um die Abklärung zu besprechen.

GRIPPE ODER CORONAVIRUS ?  
Die DEGAM Patienteninformation  W

Wichtig: Wenn Sie Beschwerden wie z. B. Husten,
Schnupfen, Fieber haben, ist es (trotz Ausbreitung
des Coronavirus [SARS-CoV-2] in Deutschland) des Coronavirus [SARS-CoV-2] in Deutschland)momentan sehr wahrscheinlich, dass Sie eine Grippe oder Erkältungskrankheit haben.

Was ist das Coronavirus? Das erstmals im Dezember 2019 in China aufgetretene Virus SARS-CoV-2 (Erkrankungsname: CoViD-19) hat sich inzwischen weltweit verbreitet und auch in Deutschland zu unterschiedlich schweren Atemwegserkrankungen geführt. 2 – 14 Tage (im Mittel 5-6 Tage) nach einer Ansteckung können Beschwerden auftreten, die stark an eine Grippe oder eine Bronchitis erinnern, z. B. Fieber, Husten, Atemnot.

Bin ich am Coronavirus erkrankt?Eine Erkrankung sollte abgeklärt werden, wenn Sie Atemwegs- oder Allgemeinbeschwerden (z. B. Fieber, starke Abgeschlagenheit) haben und in den letzten zwei Wochen entweder in einem Risikogebiet waren (s. Risikogebiete) oder wenn Sie Atemwegs- oder Allgemeinbeschwerden (z. B. Fieber, starke Abgeschlagenheit) haben und Kontakt zu einem bestätigten SARS-CoV-2- Fall hatten.

Bei näherem Kontakt zu einem Menschen mit gesicherter Covid-19-Erkrankung nutzen Sie bitte die folgenden Kontaktmöglichkeiten, auch bei fehlenden Beschwerden: Gesundheitsamt (Ärztlicher Bereitschaftsdienst, Tel. 116 11, lokales Testzentrum, falls verfügbar; Hausarzt (Achtung: nicht direkt in Ihre Praxis gehen, sondern erst Kontakt aufnehmen, um das weitere Vorgehen abzustimmen.)

Wie kann ich mich schützen? Allgemeine Vorsichtsmaßnahmen helfen sowohl vor der Ansteckung mit Grippeviren als auch vor dem SARS-CoV-2-Virus: Vermeiden Sie nicht zwingende, persönliche Kontakte mit anderen Menschen, siehe Ratschläge des Robert-Koch-Instituts: Kontaktreduzierung, Halten Sie Abstand – nicht nur von erkennbar erkrankten Personen, sondern auch z. B. beim Anstehen im Supermarkt (Schutz von besonders gefährdeten älteren bzw. kranken Menschen) Häufiges Händewaschen mit Wasser und Seife oder Händereinigung mit einem alkoholischen Gel in kleinen Fläschchen (falls in Drogeriemärkten noch erhältlich)

Korrektes” Husten/Niesen mit einem Taschentuch vor Mund und Nase (danach entsorgen) oder Husten/Niesen in den oberen Teil des Ärmels

nicht in die Hände

Reisen Sagen Sie bis auf weiteres alle nicht notwendigen Reisen ab. Evtl. erforderliche speziellere Empfehlungen erhalten Sie vom Auswärtigen Amt unter www.auswaertiges-amt.de. Das Bundesgesundheitsministerium hat ein Bürgertelefon eingerichtet unter Tel. 030-346 465 100, erreichbar von Montag – Donnerstag 8 – 18 Uhr Freitag 8 – 12 Uhr.

Autoren: Ursprungsversion J. Kötter, www.hausarzt.digital; M. Kochem Konzeption und wissenschaftliche Redaktion . SLK-Leitungsteam der DEGAM (Stand: 20.03.2020)